Betriebssystem aufsetzen

Betriebssystem mit ArchivistaVM aufsetzen

Starten Sie einen Webbrowser und tippen Sie die Adresse des ArchivistaVM-Servers ein. Sollten Sie die Login-Maske des WebClients sehen, klicken Sie oben links auf ‚Home‘. Danach melden Sie sich mit ‚root‘ und dem Passwort (Vorgabe: archivista).

Melden Sie sich mit dem Benutzernamen ‚root‘ und dem bei der Installation vergebenen Passwort an.

Zunächst gelangen Sie in eine Übersicht des ArchivistaVM-Servers. Normalerweise werden Sie dort mehr RAM vorfinden, als dies hier ausgegeben ist. Um die Bildschirmscreens zu erstellen, haben wir einen ArchivistaVM-Server innerhalb eines ArchivistaVM-Servers installiert, daher die Bezeichnung ‚QEMU‘.

Klicken Sie nun auf ‚Appliance Template‘. Damit können Sie eine Installations-CD auf den Server hochladen. Bitte beachten Sie an dieser Stelle, dass dabei nur ISO-Dateien bis zu 2 GByte hochgeladen werden können. Grössere Dateien müssten mit WinSCP oder einem ähnlichen Programm auf den ArchivsitaVM-Server übertragen werden. Dabei wäre der Pfad ‚/var/lib/vz/template/iso‘ zu verwenden.

Wählen Sie nun also eine ISO-Datei und klicken Sie auf ‚upload‘. Danach wird die Datei auf den Server geladen. Je nach Grösse der ISO-Datei bzw. Upload-Speed dauert dieser Vorgang einige Zeit.

Nun können wir eine virtuelle Maschine installieren. Dazu wählen Sie bei ‚Virtual Machines‘ den Reiter ‚Create‘. Nun müssen Sie bei ‚Installation Media‘ entweder das CD-Rom-Laufwerk oder aber (in unserem Falle) die hochgeladene ISO-Datei bestimmen, damit die Installation ab diesem Medium vorgenommen werden kann. Vergessen Sie auch nicht, der Instanz einen Namen zu vergeben, da ansonsten die virtuelle Maschine nicht eingerichtet werden kann.

Nun können wir die Instanz durck Klick auf ‚Start‘ starten.

Nach einer kurzen Zeit taucht in roter Farbe ‚Open VNC console‘ auf. Klicken Sie auf diesen Link, so wird der Bildschirm des sich in Start befindlichen Betriebssystemes (Instanz) in einem Fenster (untenstehend stellvertretend der Startvorgang von TinycoreLinux) dargestellt. Sie können nun ganz normal die Installation des Gast-Betriebssystemes vornehmen.

Und zum Abschluss noch dies: Sie können mit ArchivistaVM sämtliche 32- und 64-Bit-Betriebssysteme installieren, selbstverständlich auch Windows-Instanzen. Sie werden erstaunt sein, wie schnell Sie mit ArchivistaVM eine Instanz installiert haben. Für eine aktuelle Ubuntu-Installation benötigen wir auf unseren ArchivistaVM-Servern i.d.R. nicht viel mehr als fünf Minuten. Eine Testinstallation von Windows7 war nach etwa 15 Minuten erledigt. Viel Spass beim Arbeiten mit ArchivistaVM.

« Zurück: Installation MiniWeiter: Stick (Windows) »